Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

05 Mai 2022 - Essensgeld und Schafe

Zugegeben, ich hatte einen Plan als ich mich heute Mittag auf die Couch legte. Nämlich den mich nur kurz auszuruhen um in Anschluss raus zu gehen und die Werkstatt und eine der Garagen aufzuräumen. Als ich um 18 Uhr wieder wach wurde war dieser Plan natürlich für die Katz. Gut geschlafen habe ich dennoch, ist ja auch was wert. Die Arbeit läuft einem ja auch nicht weg, von daher macht es einfach mehr Sinn wenigstens ausgeruht ans Werk zu gehen.

Meine Arbeitsleistung heute Abend bestand somit daraus die Batterien für die Klingel zu wechseln, die Spülmaschine einzuräumen und zu kochen. Erbsen und Möhrchen mit Schnitzel und Pommes. Alle sind satt, alle sind zufrieden.

Ich bin es gleich doppelt, erst recht beim Blick auf mein Konto. Die Tage wurde das Geld für die Schulmahlzeiten abgebucht, 72€. Pro Kind. Für 144€ im Monat koche ich den beiden jeden Tag etwas total leckeres und vollwertiges, spare sogar noch dabei und werde samt der Frau nebenbei auch gleich noch selbst satt. Gut, vier Personen bekocht man nicht unbedingt für 144€ im Monat, zwei aber ganz locker. Plus Nachtisch. Und da die beiden ohnehin Abends wieder mitessen möchten können sie auch genauso gut zwei Schmierchen mehr mit in die Schule nehmen und dann Abends warm essen. Wir haben die beiden umgehend abgemeldet. Zumal es immer wieder Beschwerden über die Qualität und Haare als Beilage gab. Das können wir besser. Wir gehören zu den Eltern die noch alleine kochen können, mit echten Zutaten und so. Ohne Bestellung, ohne MC Donalds, ohne Thermomix. Klingt total verrückt und altmodisch, macht aber Spaß.

Das heutige Foto entstand gestern auf meinem Nachhauseweg. Ich hatte die Schafe schon seit einigen Tagen im Blick und die Zeit drängte, den Lämmern kann man quasi beim wachsen zuschauen. Später habe ich mich noch an einigen Landschaftsaufnahmen und sogar einem Fischreiher versucht, der war aber leider auf Distanz gegangen weshalb die Aufnahmen nicht besonders scharf sind. Ein Arbeitskollege hat mich dabei beobachtet und mir einen Tipp für eine Stelle gegeben an der man sehr schön Tiere beobachten können soll. Der Weiher für das Löschwasser einer großen Firma hier in der Gegend soll viele Enten beherbergen. Dort könne man auch einen Schwarzstorch und weiteres Getier beobachten. Morgen packe ich die Kamera wieder ein, vielleicht habe ich ja Glück.

An diesem Bild mag ich ganz besonders das volle Gras. Die Schafe können aus dem Vollen schöpfen, die Zeit des Mangels und der Entbehrungen sind vorbei. Die Stimmung ist einfach nur sehr friedlich und wird getragen von sanftem Wind, Sonnenschein und hier und da manchem Rufen eines Muttertier's welche die Kleinen zur Ordnung ruft.

Es tut gut die Landschaft zu sehen, die Bäume zu beobachten wie sie immer voller werden. Alles grünt und blüht, wirkt erst jetzt so richtig lebendig. Die Natur zeigt sich von ihrer schönen Seite.