Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

18 Juni 2022 - Freizeitliche Aktivitäten je nach Gradzahl

Das erste Bild zeigt heute eine Spinne, die Art konnte ich noch nicht bestimmen, die ich vor ein paar Tagen durch Zufall im Garten entdeckt habe. Unschwer zu erkennen dass sie, oder er, nicht alleine ist. Der Nachwuchs bewegte sich am Anfang noch in dem etwas dunkleren Teil der "Bruthöhle", seit heute nehmen sie den Raum komplett in Beschlag. Ich war schon recht überrascht über diese Entdeckung, bisher habe ich so etwas noch nicht bei uns gesehen. Die Spinne hat mehrere Grashalme miteinander verwoben und in die Mitte die Bruthöhle gebaut. Sie bewacht ihren Nachwuchs und reagiert auf jede Bewegung. Sobald ich näher komme stellt sie sich mir entgegen, soweit ich beurteilen kann hat sie ihre Jungen auch nie verlassen. Vermutlich dauert es nicht mehr lange bis die Kleinen das Nest verlassen und eigene Wege gehen.

Nachtrag:

Es handelt sich hierbei um eine Listspinne. Weitere Informationen gibt es hier.

Eine Spinne bewacht ein aus Spinnfäden gewebtes Nest. Darin befinden sich viele kleine Spinnen.

Die letzte Nacht war kurz, oder besser gesagt ich war recht lange wach. Trotzdem bin ich heute morgen vier Minuten vor dem Wecker, er klingelt um sieben, wach geworden. Ich wollte den Morgen nutzen solange es noch nicht unerträglich heiß werden würde.

Nach leichter Hausarbeit und einem Kaffee habe ich den vor wenigen Tagen beladenen Hänger weggefahren, wir brauchen Platz. So habe ich zum Beispiel mal das kleine Baugerüst weggebracht dass ich vor einiger Zeit von meinem Schwager geliehen hatte.

Eine weitere Anlaufstelle war der Garten der Schwiegermutter, oder besser gesagt ihr Komposthaufen, wo ich gleich ein kleines Meer aus verschiedenen Mohnarten bewundern konnte. Die Blüten waren schon sehr gut besucht, vor allen Dingen von Schwebfliegen.

Nachdem der Hänger leer war schnitt ich Brennholz am anderen Ende des Gartens. Da es im Frühjahr wieder recht lange frisch war, die Heizperiode endete erst Ende April - Anfang Mai, haben wir unseren Vorrat für den kommenden Winter schon angebrochen. Den gilt es jetzt wieder aufzufüllen. Es braucht nur noch zwei Hänger, dann haben wir genug. Die mache ich kommende Woche, ebenfalls morgens wenn die Temperaturen es noch hergeben. Das Holz sitzt zwar schön im Schatten, was schon für echte Abkühlung sorgt, allerdings geht im Moment kaum ein Lüftchen. So dringend ist es jetzt auch wieder nicht, als dass ich bei sengender Hitze Brennholz machen müsste. Die Zeit dazu ist trotzdem günstig, da es durch die hohen Temperaturen schnell und gut durchtrocknet, was der Bildung von Glanzruß vorbeugt.

Zu guter Letzt habe ich noch eine Idee umgesetzt die ich die Tage mal hatte. Um vernünftig grillen zu können haben wir vor etlichen Jahren, passend zu unserem ziemlich breiten und selbstgebauten Grillrost, eine Feuerschale gekauft. Die Schale ist an sich etwas zu groß, dazu kommt noch dass bei Wind recht viel Hitze verloren geht. Daher habe ich heute morgen einen der alten Reifen, mit denen wir die Abdeckplane vom Holz beschweren, mitgenommen. Ich wollte ihn zuerst selbst abziehen, merkte aber ziemlich schnell dass meine Kraft nicht ausreicht. Mit dem Trennschleifer auftrennen wollte ich ihn aber auch nicht, zu viel Dreck und Gestank. Da fiel mir die kleine Werkstatt hier im Dorf ein, die ist gar nicht mal weit weg. Also den Reifen samt Felge auf die Sackkarre gebunden und auf zur Werkstatt. Für das Abziehen und Entsorgen des Reifens habe ich gerade mal 7,50€ gezahlt, für den Preis sehe ich es gar nicht ein mich lange zu quälen. Wie man sehen kann ist das Feuer jetzt schön gebündelt und besser vor Wind geschützt. Die Felge habe ich schon sauber gebrannt, spätestens morgen wird gegrillt.

Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen. Neben mir steht ein Ventilator der mich wunderbar abkühlt. Vor einer knappen Stunde habe ich Süßes genascht was mir jetzt viel zu schwer im Magen liegt und mich einfach nur müde macht. Also lege ich mich gleich noch etwas hin und warte auf angenehmere Temperaturen.

Von Bier möchte ich träumen, einem sanften kühlen Bier. Ein schönes Radler soll es sein, mit einem saftigem Schwenkbratenbrötchen dazu. Einfälle hab ich ja, nur keine Lust mich drum zu kümmern. Mist.