Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

08 Juni 2022 - Umfeld

Einer meiner Arbeitskollegen, ich erwähne ihn ab und an mal beiläufig, ist seit einigen Jahren an COPD erkrankt und hat sich unglücklicherweise auch noch mit Corona infiziert. Ich müsste ihn mal fragen, gefühlt ist er inzwischen aber schon gute zwei Monate Zuhause. Er hat Wasser in der Lunge, wartet zwecks weiterer Diagnosen auf einen Termin in einer Spezialklinik in Bochum. Schon wenige Schritte sind für ihn sehr anstrengend, an reguläres Arbeiten ist nicht zu denken. Da wir uns immer ganz gut verstanden haben war ich die Tage so frei ihm eine E-Mail zu schreiben. Seitdem stehen wir in regelmäßigem Kontakt. Er hat sich ziemlich gefreut. Klar, sonst meldet sich ja kein Schwein. So hat er wenigstens jemanden der ihm immer den neuesten Klatsch/Tratsch erzählt, damit ihm nicht langweilig wird. Der Mann hat es nicht leicht, sieht sich aber auf dem Weg der Besserung bzw. er glaubt dass das schon wieder wird. Ich würde es ihm ja gönnen wenn er krankheitsbedingt in Rente gehen kann, ohne Abzüge. Schaun wir mal was die Ärzte zu sagen haben, aus Rente wird aber eher nix.

Ab und an pflege ich Kontakt zu einem anderen Blogger der neulich seine Freizeit genutzt hat mit der Bolt den schönen Hunsrück zu erkunden. Es hat sich herausgestellt das er fast bei mir an der Haustür vorbei gefahren ist und einen Steinwurf entfernt von meiner Arbeitsstelle kampiert hat. Schlechte Absprache, da hätte man ein Bierchen zischen können. Auf der anderen Seite ist man ja auch nicht umsonst alleine fernab der Heimat unterwegs. Der Hunsrück hat ihm gut gefallen, ist ja auch kein Wunder. Ich sehe ständig fremde Kennzeichen, viele kommen auch aus Luxemburg oder noch weiter weg.

Wenn ihr mal die Zeit habt kann ich nur empfehlen sich die Gegend mal anzuschauen. Neben Städten wie Trier mit dem Schwarzen Tor oder Koblenz am Deutschen Eck gibt es noch jede Menge andere Sehenswürdigkeiten. Wanderer kommen voll auf ihre Kosten, genauso wie Radfahrer, also schaut's euch mal an.

Ich persönlich schwärme immer noch für die Alpen, auch wenn ich noch keine wirkliche Alpentour gemacht habe. Alleine der Anblick war phänomenal. Wir waren vor gut zehn Jahren in Bad Tölz und Umgebung unterwegs, das war schon ziemlich geil. Bayern hat mir gerade wegen der vielen kleinen und großen Unterschiede richtig gut gefallen, hätte es mir sogar vorstellen können umzuziehen. Zumindest eine Zeit lang, im Stillen. Irgendwann, als der erste Zauber verflogen war, fiel mir auf dass das Leben in Bayern letztendlich nicht viel anders ist als hier, "die kochen auch nur mit Wasser". Der Zauber an sich, die Landschaft, die Architektur, ist mir trotzdem in guter Erinnerung geblieben. Sicher zieht es mich in der Zukunft noch einmal dorthin.