hosentaschenblog.org

Ein Säckel voller Geschichten

13 September 2021 - Ein Montag mit Sonnenschein und Kuchen

Wir haben Montag, das ist halt so. Kann man schön finden, muss man aber nicht. Mein Start in den heutigen Montag war ein angenehmer, bisher. Relativ bald nach dem Aufstehen habe ich die Birnen aus dem Garten geschält, geschnippelt und zu einem schönen Kuchen verbacken der nun unten auf dem Küchentisch ruht. Aus Ermangelung an ausreichend Brot in Kombination mit Geiz habe ich dann noch zusätzlich herzhafte Waffeln gebacken. Mit Puderzucker serviert. #makemyday

Gerade eben habe ich dann wieder brav inhaliert, denn irgendwie fühle ich mich nach der ganzen Backerei schon gleich wieder wie Matsch. Trotzdem fahre ich nachher auf die Arbeit, wird so schlimm schon nicht werden. Gestern war schließlich ein guter Tag, wie man unter anderem hier sehen kann. Die Kanne wird mit leckerem Tee gefüllt, das Innenleben mit Schmerztabletten in die Schranken gewiesen und der Tag kann durch starten.

Als Asthmatiker kann man Salben wie Transpulmin übrigens komplett vergessen. Was macht man dann um sich etwas Gutes zu tun? Die Apotheke hat mir ein Thymian-Myrte Balsam gegeben, wohlgemerkt für Kinder. Damit reibe ich mich nachher ein, bin mal gespannt.

Äpfel

Der Geburtstag der Schwägerin verlief ohne Komplikationen, hab mich sogar dazu hinreisen mich mit meiner Nichte ablichten zu lassen. Somit hat sie ein schönes Andenken an den liebsten und tollsten und besten und... ich glaube einzigsten Onkel. Müsste ich mal recherchieren. Die Kleine ist ein Scheidungskind wie ich und freut sich immer mich zu sehen. Hat ganz traurig geschaut als ich gesagt habe dass ich keinen Bock auf Fotos habe. Ich glaube ja das war ihre übliche Masche die Alten rumzukriegen. Funktioniert. Irgendwer hat Musik gespielt. Zwischenzeitlich habe ich dann auch mal zwei Titel ausgewählt. Der erste, irgendwas mit Metal, kam gar nicht mal so gut an. Spaßbremsen. Beim zweiten allerdings, irgendwas mit Sexualverkehr, kam erwartungsgemäß Bewegung ins Spiel. Also, schunkeln und so. Leider hat so ne verklemmte Alte den Titel nach knapp zwei Minuten unterbrochen. Den etwas enttäuschten Blick der Cousine fraulicher Seite kommentierte ich mit einem: "Siehste, wie Zuhause." Das sonst so breite Lächeln wich sofort einem fiesen Blick, damit kann ich aber umgehen. Wer austeilt muss auch mal einstecken können.

Nebenbei schreibe ich gerade an einer Trauerrede für die sich verabschiedende Festplatte. Ersatz ist bereits bezahlt und irgendwann die Tage mal da. In den letzten Zwölf Monaten habe ich sicher 3 Festplatten in die ewigen Jagdgründe geführt. Alle steinalt, haben ihren Dienst getan. Schade, denn wie man weiß bin ich bestrebt Hardware so lange am Leben zu halten wie es nur geht. Naja, sie hat es verdient in Rente zu gehen und freut sich bestimmt darauf draußen in der Werkstatt in ihre Einzelteile zerlegt zu werden.

Mein Sohn macht im Moment alles klar was nur irgendwie geht. Also, am Telefon. Die ganze Zeit ist der mit irgend so einer Alex am telefonieren. Zwischendurch sind dann mal noch ein paar andere dran. Aber immer nur telefonieren, wohl gemerkt. Ich bin ja ganz froh dass er mich nicht mehr am laufenden Band zuquakt, allerdings frage ich mich ernsthaft wo das noch hinführen soll. Ich selbst habe da auch ganz traumatische Erfahrungen machen müssen in dem Alter. Am Anfang wollen sie nur reden. Ach, wir verstehen uns ja immer so gut und bla bla bla. Ehe du dich versiehst fangen die an erst sich und dann dich auszuziehen und dich an Stellen anzufassen die du selbst bis dahin noch gar nicht kanntest. Mir persönlich war das immer sehr unangenehm. Ich schwöre. Jedenfalls meckert meine Frau schon immer weil ich dem Jungen immer rate ja die Finger von den Frauen zu lassen, er könne schließlich live jeden Tag beobachten wie es mir damit ergangen sei.

Aber egal, noch zwei, maximal drei Jahre und es gibt, einer alten Familientradition folgend, Geschirr und Besteck zu Weihnachten samt Hinweis die Räumlichkeiten doch bitte im Laufe der nächsten 12 Monate zu verlassen. Das ist natürlich nicht ernst gemeint, sie dürfen gerne noch länger bleiben. Aber wer weiß, vielleicht springen sie ja drauf an.

So ihr Lieben, ich muss mal wieder los. Zur digitalen Mündigkeit habe ich noch immer nix geschrieben, komme einfach nicht dazu. Auf der anderen Seite wurde dazu schon soviel gesagt. Ein ander Mal, heute nicht mehr. Habt es gut, genießt den Sonnenschein. Ach, bei euch regnet es... nicht meine Baustelle. :D


Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Oder mich etwas wissen lassen, gerne auch verschlüsselt? Dann schreib mir eine E-Mail an hosentaschenblog[at]mailbox.org . Bitte beachte dabei folgende Vorgehensweise und den Datenschutzhinweis.