hosentaschenblog.org

Ein Säckel voller Geschichten

10 September 2021 - Luftnot, ein Tag im Bett

Erster Anlauf am Vormittag:

Gerade noch hat es relativ intensiv geregnet. Nun öffnen die Wolken sich und machen Platz für die Sonne, die ihrerseits die Dächer und Blätter des Gartens in sattes, goldenes Licht taucht. Ich verbringe die ersten Minuten auf meinem neuen Keilkissen, mein Steiß wird angenehm gewärmt, der Nachmittag verspricht angenehm zu werden.

Gegen Abend:

Nach meinem gestrigen Asthmaanfall habe ich mich heute morgen ganz gut gefühlt, ich war sogar einmal draußen unterwegs um etwas Bewegung zu haben. Viel mehr als am Computer sitzen oder auf der Couch liegen und schlafen habe ich heute trotzdem nicht gemacht. Als ich Nachmittags wieder aufwachte spürte ich sofort wieder eine Enge in der Brust. Im Moment bin ich sehr angestrengt vom Treppen laufen. Zur Entspannung habe ich mir einen Kräutertee aufgesetzt, und mit Salbutamol inhaliert, und hoffe dass die Wirkung bald einsetzt. Es war eine gute Entscheidung sich krank schreiben zu lassen, auch wenn ich das nicht leiden kann. Ich fühle mich zu schwach und unkonzentriert um hier weiter zu machen, und lege mich wieder ins Bett. Mal schauen wann ich am Text weiterarbeite.

Landschaft, K79, Lötzbeuren Richtung Raversbeuren. Feldweg nahe Grünschnittplatz

Später am Abend, fast 23 Uhr:

Durch das Fenster kann ich das Fernsehprogramm der Mainzer Nachbarn beobachten, 3nach9 auf NDR. Den eigenen Fernseher habe ich gerade ausgeschaltet. Ich bin verschwitzt, was auch auf mein Wärmepflaster zurückzuführen ist. Die Wärme tut aber gut. Unter meiner Decke kuschelnd und brütend konnte ich meine Atemwege etwas entspannen. Meine Brust schmerzt etwas, aber der Druck ist weg. Vermutlich wird es noch einige wenige Tage so bleiben, auf jeden Fall führt mich mein Weg morgen in die Apotheke. Wenn ich es schaffe, wovon ich ausgehe. Meine Teekanne ist nach wie vor gefüllt und steht am Bett, die trinke ich heute Nacht noch leer.

Der Plan ist Morgen den Geburtstag meiner Schwägerin nach zu feiern. Sie wurde am Montag... scheiß alt. Das macht aber nichts, denn so sieht sie auch aus. :* . Ich hoffe jedenfalls den Tag gut zu überstehen, vielleicht lassen das Wetter und mein Körper ja einen Spaziergang zu. Was das angeht bin ich aber optimistisch, also letzteres. Wetter macht mir nichts aus, und jammern ist nur was für Pussys.

Habt es gut Leude.


Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Oder mich etwas wissen lassen, gerne auch verschlüsselt? Dann schreib mir eine E-Mail an hosentaschenblog[at]mailbox.org . Bitte beachte dabei folgende Vorgehensweise und den Datenschutzhinweis.