Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

28 August 2021 - Ein spannender Tag und neues Design

Nicht erschrecken, ihr seid nicht auf eine falsche Seite geraten. Ich konnte das schnöde alte Design nicht mehr sehen, da musste etwas neues her. Und da ich schon dabei war, habe ich im selben Zug noch einigen Ballast abgeworfen. Die ersten, ehrlichen Kommentare meiner Kinder klangen recht einsilbig. Sieht scheiße aus, durfte ich mir anhören. Tja, wer dumm fragt bekommt eben dumme Antworten.

Das Fotoalbum habe ich komplett rausgeworfen, eine der großen und guten Entscheidungen. War nicht schön umgesetzt, und die Qualität der Bilder war auch nicht immer überzeugend. Ebenso wie die Tonaufnahmen bzw. deren Übersicht. Hat sich als ein totes Projekt entpuppt, weg damit. Den Code habe ich wie immer selbst zusammengestellt, mit Seitenblick auf den ein oder anderen Blog. Ich hoffe die Navigation etwas verbessert zu haben, am Footer arbeite ich eventuell noch einmal. Trotz dass ich alles glaube getestet zu haben, kann ich nicht garantieren dass die ein oder andere Geschichte eventuell Mucken macht. Sollte etwas nicht funktionieren, wäre ich dankbar für freundliche Hinweise.

Der heutige Samstag war ein spannender. Nach viel zu wenig Schlaf, ich bin letzte Nacht erst um Vier Uhr ins Bett, hat mich der Pittelkater bereits um etwa halb Neun wieder geweckt. Ein akuter Notfall von Hunger, den nur ich und nicht meine bereits wache Frau erledigen konnte. Zumindest nach Ansicht des Pittelkaters. Das war aber auch sehr gut so, denn nach einem Kaffee und Gespräch mit der Frau habe ich mich gleich daran gemacht unsere Briefwahlunterlagen anzufordern. Als das erledigt war habe ich Kassenbelege und Materialien zusammen gestellt um in den Baumarkt zwecks Materialrückgabe zu fahren. Auf dem Weg dorthin gab es noch einen kleinen Abstecher zum Reststoffhof, ich hatte die Tage bereits den Hänger mit lackiertem Holz voll geladen. Dort angekommen stand ich zunächst einmal in einer Schlange, für etwa 20 Minuten. In dieser Zeit fiel mir auch auf dass ich mich Zuhause beim anfahren doch nicht verguckt hatte. Das Grüne was ich dort beim reinigen der Scheibe gesehen hatte war ein Heupferd gewesen. Es sah ziemlich mitgenommen aus, wie es versuchte sich ganz langsam aus dem Staub zu machen. Weit ist es nicht gekommen, was auch am Regen gelegen haben mag. Der Hammer kam aber noch. Mir fiel nämlich noch die auf 00:00 Uhr stehende Uhr im Tacho auf. Als ich starten wollte ging gar nichts mehr, Batterie leer. Und hinter mir natürlich eine ellenlange Schlange. Fuck war glaube ich der erste Gedanke den ich hatte. Zum Glück war mein Hintermann gut vorbereitet und zückte sogleich sein Überbrückungskabel. Vielen Dank guter Mann, Sie sind nach wie vor mein Held des Tages. Gut, nachdem der Hänger gewogen und entladen war stand ich wieder in einer Schlange. Mit voller Blase, so richtig. Nach fünfzig Minuten Aufenthalt und zwei Minuten entladen war ich dann endlich durch und auf den Weg zum Baumarkt.

Zuhause angekommen gab es einen super leckeren Auflauf, Reste vom gestrigen Geburtstag meiner Frau. Danach habe ich noch ein paar Leisten auf Gehrung geschnitten und verlegt. Dann habe ich noch den blöden Pittelkater auf dem Speicher eingesperrt, Strafe muss schließlich sein. Die Schwiegermutter wollte noch das alte Bett vom Junior haben, leider passt aber der breite Lattenrost nicht in einem Stück durch unser relativ enges Treppenhaus. Also bei uns auseinander, und bei ihr wieder zusammengebaut. Das Bett steht, in Zukunft können die Kinder wieder bei ihr schlafen.

Natürlich haben wir auch Kuchen gegessen und schon ein, zwei, drei vier Bierchen getrunken. Im Hintergrund läuft Slipknot und ich bin bemüht den Beitrag ganz schnell runter zu tippen. Die Frau kommt jetzt schlafen, was bedeutet dass ich jetzt auch Schluss mache. Der Junior kommt wie immer, und quakt mich zu ohne Rücksicht auf meine Aufmerksamkeit oder ob ich gerade Bock habe zu zu hören oder nicht. Gehört zum Job, und meistens nehme ich mir die Zeit.

Das war es für heute, habt es gut!