Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

24 Juni 2021 - Tage wie heute

Tage wie heute mag ich nicht. Er fing schon damit an, dass ich natürlich verschlafen habe. Um 8 Uhr bin ich wach geworden, die Kinder habe ich heute Morgen also schon nicht gesehen. Mit der lieben Frau wenigstens noch einen Kaffee getrunken, der ist die Zeit aber auch weg gelaufen. Daniel alleine zuhause, kann ja nix werden. Es regnet, was wohl das tollste vom bisherigen Morgen ist. Ich mag das Wetter, das Plätschern draußen von der kaputten Regenrinne. Das Prasseln der Tropfen auf Blätter. An sich wollte ich ja mähen, denkste.

Was mich ebenfalls nervt, ich muss inzwischen wieder täglich den Akku meines Handys laden. Der hält normalerweise mindestens zwei Tage. Also in die Einstellungen, Tusky App ausgewählt, Beenden erzwingen. Juhu, heute kein Mastodon. Kein ständiger Blick ins Fediverse, versprochen. Ja, es hat mir ja nichts getan. Aber im Moment kreisen meine Gedanken wieder zu sehr um Internet. Das ist jetzt vorbei. Tief durchatmen, besinnen, und den Tag in vollen Zügen genießen. Das was davon übrig bleibt, denn bald geht es wieder auf die Arbeit. Trott eben.

Nein, ich habe keine schlechte Laune oder eine negative Einstellung. Ganz im Gegenteil. Es geht mir gut, und ich plane den Tag zu genießen. Heute Abend backe ich Kuchen. So. Mit Kirschen. Und den esse ich ganz alleine. Und morgen... Morgen stehe ich früh auf. Doch Frau, ich schaffe das.

Weißt du was Frau? Lass uns mal nochmal abhauen. Koffer packen, und übers Wochenende irgendwo inne Jugendherberge einchecken und einfach nur weg sein. Das wäre schön. Wir könnten ein bißchen.... na du weißt schon... :) ... und gepflegt den ganzen anderen Quark hinter uns lassen. Kinder bei die Oma abschieben, oder zuhause sich selbst überlassen. Aber wie ich dich kenne.... vergiss mal die ganzen Verpflichtungen, wir sind jetzt jung. Zumindest jünger als in 10 Jahren, und nur ein bißchen älter wie vor 18 Jahren. Da haben wir uns kennengelernt. Was seitdem alles passiert ist... Wahnsinn. Weißt du noch was deine Mutter gesagt hat? "Die wird doch nicht etwa mit dem anbändeln?" :)... Mit dem alten Zweier Golf, die Stoßstange kaputt, keine Schuhbändel in den Stiefeln. Die eigene Wohnung diente als Zuchtstation für resistente Viren. Jeden Tag Pizza und Eistee. Keine Handys, kein Internet, kein Plan aber geil. Und wer hat in der Zeit schon hin geschmissen, und wir halten es immer noch miteinander aus. Das ist auch gut so. Die sind alle kompliziert heute, wir würden uns nur verschlechtern. Daher, auf die nächsten 18. Bis später. :*