Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

05 Juni 2021 - Einen Mörder zum Freund, und irgendwas mit Mienen

Neulich Abend habe ich einen neuen Bewohner in unserem Garten entdeckt, die Rote Mordwanze (Rhynocoris iracundus). Der Name war mir auf Anhieb sympathisch, und als mir klar wurde wenn sie da gerade zum Abendessen verspeist, war sie mir gleich nochmal lieber. Inzwischen haben wir nämlich einen festen Mitbewohner, den Himmelblauen Blattkäfer (Chrysolina coerulans), der sich in Scharen über unsere Pfefferminze hermacht. Versuche ihn loszuwerden, waren bisher gescheitert. Wenn die Wanze es schaffen würde sich als natürlicher Feind zu etablieren, und die Burschen in Schach zu halten, wäre ich darüber gar nicht mal so unglücklich. Vorausgesetzt dass sie die aktuellen, sehr heftigen Regenschauer übersteht.

Eine Mordwanze verspeist ihre Beute

Die Mordwanze tötet ihre Beute, indem sie diese mit einem Saugrüssel sticht, um sie anschließend genüsslich wie einen Sommernachtscocktail auszuschlürfen. Nicht unbedingt die angenehmste Weise dem schönen Käferleben Lebewohl zu sagen. Aber was sein muss, muss eben sein. Die Burschen haben der Minze immer arg zugesetzt. Sie geht nicht kaputt, aber mit Ertrag für den Eigenbedarf war dann auch Essig. Und wer einmal Tee aus dem eigenen Garten getrunken hat, weiß eben wie es schmeckt.

Mein Junior hat mich gebeten einen Minetest Server auf unserem Pi zu installieren. Beim Online bauen auf verschiedenen Servern wurde ihm anscheinend schon zu viel kaputt gemacht. Gut, also frisch ans Werk. Was für Dinger? Mods installieren? Und welche Privilegien? Naja, der Server läuft jetzt. Jeder darf erstmal alles, der Rest findet sich. Die Gelegenheit beim Schopf gepackt, wurde gleich mal bis spät in die Nacht gebaut. Macht Spaß, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ich bin gerade dabei ein Haus einzurichten und die Umgebung anzupassen. Bäume pflanzen, Felder anlegen, so was eben. Tiere habe ich noch keine gesehen, die kommen angeblich noch. Abwarten, und alkoholfreies Radler trinken. Ein großer Zocker war ich ohnehin nie, und so wird auch dieses Spiel recht bald wieder seinen Reiz verlieren. Solange die Kinder Spaß dran haben, soll es mir recht sein. Und dem Pi tut es eh nicht weh, für was der schon alles herhalten muss erzähle ich ein andermal.

Regnerische Grüße aus dem Hunsrück, und lasst euch nicht ärgern. :D