Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

31 Mai 2021 - Kleiner Ausreißer und die Sache mit dem Impfen

Da staunte ich nicht schlecht, als heute auf der Arbeit plötzlich eine junge Kohlmeise vor mir saß. So wie sie aussah unternahm sie gerade ihren Jungfernflug. Keinen besseren Platz könnte man da besser zum Ausguck erwählen, als unter mehreren Tonnen Stahl die einen zu zerdrücken drohen. Sie wollte anscheinend sitzen bleiben, und neugierig bestaunen was der Olle da so macht. Plagen tut der sich, aber davon weiß sie ja noch nichts, weswegen sie auch so interessiert dreinschaute. Selbst als ich mich langsam näherte, keine Anzeichen von Fluchtreflex. Erst als ich mit beiden Händen nach ihr griff, besann sie sich. Da hatte ich sie allerdings schon gegriffen. Ganz zart nur, daher konnte sie auch ausweichen, und mit einem Satz über das Handgelenk auf meinem Arm springen. Es machte zunächst den Anschein als wolle sie dort sitzen bleiben, weswegen ich mich schon auf den Weg nach draußen machen wollte. Das war ihr dann doch zu viel, und sie rettete sich auf einen nahe gelegenen Pfeiler. Mich wundert dass überhaupt so viele Vögel bei uns nisten. Stare, Eichelhäher, Amseln, Gartenrotschwänze und jetzt auch noch Kohlmeisen. Direkt unter einer Kranbahn nisten die Gartenrotschwänze. Dort wo es vibriert und laut ist, aber wohl auch sicher vor jeglichem Zugriff. Alle paar Minuten kann man das Gezwitscher der Kleinen hören, wenn eins der Elterntiere mit frischen Insekten vorbeikommt.
Die sind auch nicht zu beneiden, so viel Stress für so wenig Sex. Allerdings durchaus akrobatischen Sex. Gestern Abend haben meine Frau und ich einem Spatzenpärchen zugesehen, wie sie es auf einer Stromleitung haben krachen lassen. Das Weibchen hat natürlich den lockeren Part übernommen, und hielt einfach nur still. Ihr Lover allerdings musste zusehen dass er, wild von seinem Platz auf sie und zurück hüpfend, sie zielgenau im Flug von hinten begattet. Also mir persönlich wäre das ja zu anstrengend. Und als Dank für die ganze Mühe auch noch wochenlang von Hell bis Dunkel Futter für den Nachwuchs sammeln. Nene, ist schon gut so wie es ist. :D

Ich habe heute versucht einen Termin für eine Covid-19 Impfung zu bekommen. Die junge Arzthelferin meinte nur, ich solle es in ein paar Wochen nochmal versuchen. Also keine Reservierung, oder wir setzen dich auf eine Liste falls was übrig bleibt. Nö, ruf halt demnächst nochmal an. Mir ist schon klar dass die nicht auf mich warten, aber ich hatte gehofft dass zumindest wegen der bald fallenden Impfpriorisierung es eine Liste gäbe, die nach und nach abgearbeitet würde. Also versucht auf der Webseite des Landes einen Termin zu machen, aber unter meinen Voraussetzungen... Bis auf ein paar leichte Aussetzer ab und an bin ich kerngesund, also erstmal warten. Hilft ja nix, impfen wir halt wie gehabt, mit alkoholfreiem Radler.

Update vom 02.06.2021

Es ist von Vorteil wenn man eine Arzthelferin in der Familie hat. Ein Arbeitskollege, dessen Schwiegermutter in Spe ist so eine, hat sich heute während der Arbeitszeit mal eben schnell auf die Socken gemacht und die Erstimpfung erhalten. Ich sag's ja immer wieder, Verbindungen muss man haben. Die einzig brauchbare Hintertürconnection die ich habe ist die zu meiner Schwägerin, die ist Fleischfachverkäuferin. Das hilft mir zwar beim Impfen nicht, aber wenigstens komme ich immer an gute Wurst. So ein alkoholfreies Radler hat schließlich gerne Gesellschaft im Bauch, versteht sich.