Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

21 Mai 2021 - Wetter wie an der Nordsee

Was für ein herrliches Wetter heute. Die Sonne scheint und schmiegt sich in einen hellblauen Himmel mit vielen schönen Wolken. Der Wind ist wunderbar, die Bäume wiegen sich darin und die Blätter rauschen dass es eine wahre Freude ist draußen zu sein. Wirklich schön. Ich fühle mich an unsere Sommerurlaube an der Nordsee erinnert, nur dass es hier nach Pollen riecht und nicht nach salziger Seeluft. Das macht aber gar nichts, denn unsere Stimmung macht angesichts dieser Aussicht einen gewaltigen Satz.

Dies sind die Überreste eines Hausrotschwanz, besser gesagt von dem einen Hausrotschwanz. Wir hatten genau ein Pärchen hier welches jedes Jahr irgendwo hier in der Nähe genistet und unseren Garten als bevorzugtes Revier genutzt hat. Ein interessanter Vogel, schön anzusehen und spannend zu beobachten. Das war einmal fürchte ich, leider.

Ein toter Vogel liegt seitlich in einer Nahaufnahme auf grauen Pflastersteinen. Die Farbe der Schwanzfedern ist orangerot, der übrige Körper ist hell- bis dunkelgrau. Der Schnabel ist leicht geöffnet, die Füße weit vom Körper gestreckt. Am Kopf kann man den Schädelknochen erkennen, das Tier sieht stark mitgenommen aus, das Federkleid ist stark zerzaust.

So sehr wie unsere Katzen auch lieben, und ihnen niedliche Beinamen geben, es sind und bleiben tödliche Killermaschinen. Wenn ich unseren Kater so beobachte, der verspachtelt so einige Insekten, sehr gerne Schmetterlinge und natürlich auch Vögel. Es ist längst bekannt dass Katzen den Populationen starken Schaden zufügen, und auch wenn wir uns über den Familienzuwachs sehr gefreut haben wurde diese Erkenntnis auch in unserem Garten bald bittere Realität. Wir hatten immer viele Spatzen im Garten, Buchfinken, Kohlmeisen und Blaumeisen. Im Winter hatten wir sogar schon ein Gimpelpärchen an der Futterstelle. Seitdem unser Kater sich auf die Lauer legt, die Futterstelle erstürmt oder mit Rekordgeschwindigkeit die Bäume hochwetzt ist es mit der Gemütlichkeit vorbei. Der Schaden ist also sehr groß, wenn man gerne Vögel beobachtet und zumindest ein leichtes Verständnis für deren Lebensweise hat. Daher würde zumindest ich keine Katze mehr anschaffen.

Naja, zum Glück ist ja nicht alles verloren. Es kommen immernoch gerne einige Spatzen zum Baden an die Wasserstellen, und die Elstern bleiben uns anscheinend auch treu. Einen anderen Vogel den ich in letzter Zeit auch sehr häufig zu sehen bekomme ist der Star. Ein Paar nistet direkt am Arbeitsplatz, den sehr geselligen Vogel sehe ich aber auch fast täglich in unterschiedlich großen Gruppen auf Wiesen. Gestern Abend habe ich noch einen kleinen Schwarm über unser Dorf ziehen sehen. Dabei fällt mir ein dass die Mauersegler noch nicht da sind. :(

Das war es schon für heute. Der Beitrag ist getippt, jetzt wird noch Korrektur gelesen und alles hochgeladen. Ich höre schon ein alkoholfreies Radler ganz einsam nach mir rufen, und meine Kehle ist auch schon ganz trocken! :)