Leicht - Kompakt

hosentaschenblog.org

16 Mai 2021 - Der Spaziergang im Regen der keiner werden sollte

Der Plan war eigentlich eine trockene Phase zu nutzen um noch eine weitere Runde mit meiner Frau spazieren zu gehen. Die erste hatte ich heute Vormittag bereits mit meiner Tochter bei recht annehmbaren Wetter absolviert. Allzu weit sind wir allerdings nicht gekommen. Schon wenige Minuten nachdem wir uns auf den Weg gemacht hatten begann es bereits leicht zu tropfen. Der Entschluss einen kleinen Umweg nach Hause zu nehmen wurde dann schnell durch stärker werdenden Regen zunichte gemacht. Gut, sagten wir uns, nehmen wir eben die Regenschirme und gehen so spazieren. Das haben wir wann zum letzten Mal gemacht? Genau, vermutlich noch nie! Also schnell ins trockene Heim, die Regenschirme geholt und... Wir öffneten die Tür und wurden von starkem Wind und noch mehr Regen begrüßt.

Witzelnd fragten wir uns noch, ob es wohl daran gelegen hat, weil ich den Hut, den ich am Vormittag beim Spaziergang getragen habe, diesmal nicht mitgenommen hatte. Ganz offensichtlich war es uns nicht gegönnt mal für ein paar Minuten frische Luft zu schnappen und die Beine zu vertreten. Denn während ich diesen Beitrag hier verfasse nieselt es nur noch leicht vor sich hin, das sanfte Tropfen an den Fensterscheiben wird hier und da nur leicht stärker. Und auch die Abendsonne schafft eine sehr angenehme Stimmung. Hin und wieder, wenn die Wolken es zulassen, erleuchtet sie die Welt mit goldenem Licht. Lange Schatten auf den Boden malend und dem Duft von regenfrischer Luft und saftigem Gras lockt sie noch einzelne Spaziergänger an und belohnt sie mit einem Regenbogen. Ein weiterer Versuch wäre also im Bereich des Machbaren. Nicht aber mit uns.

Wenn uns so eindeutig zu verstehen gegeben wird dass wir doch Zuhause vorm warmen Ofen mit einer Tasse Tee in der Hand besser aufgehoben wären, folgen wir dem Rat und geben klein bei. Bis auf den Tee. Den tauschen wir gegen ein alkoholfreies Radler. Das heimische Sofa kann, was den Komfort betrifft, auch jederzeit mit dem Charme einer mit Pfützen gesäumten Straße mithalten. Und noch mehr Glück im Unglück, denn meine Frau hatte kurz vorher noch einen sehr leckeren Apple Crumble zubereitet. Der hilft uns jetzt über das entgangene Abenteuer das Dorf mit Regenschirm und Starkregen zu durchqueren hinweg. So hat letzten Endes auch schlechtes Wetter seine guten Seiten, man muss nur entsprechend vorbereitet sein. :D